Munkels Blog

frisch Gemopstes.

Archive for April, 2010

I am a banana!

Montag, April 19th, 2010

Don Hertzfeldt beantwortet alle wichtigen Fragen dieser Welt. Don Hertzfeldt`s Humor definiert einen neuen Farbton für Dunkelschwarz. Don Hertzfeldt wird komischerweise nicht verstanden… Ein paar echte Stimmungsbarometervisualisierungen. Oder so. Und P.S. NEON bildet, denn im Wortschatz steht: Pflangeweilie: Empfindung während des Betrachetens eines verwackelten und öden, mindestens vierminütigen YouTube Videos, das man von einem Freund […]

Top Ten Listen 3/4

Sonntag, April 18th, 2010

Die ultimative Top Ten Liste meiner Liebslingssongs zum laut aufdrehen, rumhüpfen und mitingen: 1. Björk -it`s oh so quiet 2. Pornchild – rest 3. Will i. am – Big an d Chunky 4. radiohead -creep 5. timbaland – bounce 6. Anette Louisian – Fettnämpfchen Wetthüpfen 7. Andrew Sisters – seafood 8. Anouk – I spy […]

ab 14.00 uhr

Samstag, April 17th, 2010

Heute. Em Basler sy Bier Saufferei im Laden/Lager/Gerbergässlein/während-der-Fasnacht-Absturzbar. Beschwipst noch kurz über den Flomi, der gerade am zusammenpacken ist- immer ein guter Moment für Schnäppchen. Nachher noch kurz einkaufen- ein grossartiges Stück Fleisch, das nur noch die Hälfte kostet, weil der Sontag droht, worüber sich das Studentenportemonnaie freut, und was die körperlichen Winterschäden und Bleichheit […]

sauer

Freitag, April 16th, 2010

bin ich . und affig finde ich es. und kloppig, sowie banal. hirngerissen, dumpfbackig. das mach stinkig und grummelig. Ich glaube nicht, dass das gesund ist für die Magensäure. Oder die Hirnkanäle. Auch nicht für die Poren oder Ohren. Auf`s Gemüt schlägts auch noch. . Kriecht doch alle auf allen vieren unter einen Tisch, und […]

Heiliger St. Bimbam

Donnerstag, April 15th, 2010

Nicht lustig und auch sonst nicht viel los am Poetry Slam Abend im Querfeld. Die Namen und Titel der geladenen Gäste klangen vielversprechend. Wirklich gut waren jedoch nur  der Moderator und Gastgeber Gabriel Vetter, sowie Marc Krebs an den Plattentellern, zwei sichere Werte an den St. BimbamVeranstaltungen in der Querfeldhalle im Gundeldingerfeld in Basel. Die […]

du & ich

Mittwoch, April 14th, 2010

Ich habe dich kaum, und mich schon daran gewöhnt. Nicht richtig, werde ich wohl nie können, was auch gar nicht schlimm ist. Schlimm finde ich das Gewöhnen. Und der Schmerz, beim Entwöhnen. Ein Schmerz der daran erinnert was man hat, was gut ist, aber schmerzt, weil man das, was man hat, nicht hat- in dem […]

Input #11: Fliesstext

Dienstag, April 13th, 2010

„Als Fließtext bezeichnet man im Schriftsatz Text, der in einem Stück ohne Unterbrechung durch Absätze, Überschriften, Abbildungen, Fußnoten u.ä. fortgeführt wird. Dabei „fließt“ der Text von einer gefüllten Zeile in die nächste, der Zeilenumbruch ergibt sich aus der zur Verfügung stehenden Satzspiegelbreite und nicht aus inhaltlichen oder gestalterischen Gesichtspunkten. Üblicherweise wird dabei eine Worttrennung am […]

hidden

Montag, April 12th, 2010

Wie oft hat man es gesehen und trotzdem nicht richtig angeschaut? Logos aller Art, mit versteckten Botschaften und anderen Genialitäten sind hier zu finden. Oh, und vielleicht  gleich noch zum Thema, hier der preisüberschüttete und logerfüllte Kurzfilm Logorama.

Top Ten 2/4

Sonntag, April 11th, 2010

Ich kann mich nie für die einzelnen Positionen der Top Tens entscheiden. Aber Top Ten Listen machen ist grossartig! Man kann abwiegen, sich in alle Richtungen eindenken, nochmals eine Nacht darüber schlafen oder ganz spontan sein, und sich im Nachhinein darüber ärgern, dass man etwas überaus Essentielles vergessen hat. Spontane Listen sind die Besten. Oder […]

mit Geduld zum Kult?

Samstag, April 10th, 2010

Die Kultur zum Samstag: Fleischklösschen in der IKEA. Ich weiss, ich weiss (gesehen, Fräulein s.?^^) andere schwören eher auf die 1.- Hot Dogs (ganze Mengen davon, mit einem kommt man da ja nicht weit) oder auf das Soft Ice (fast so günstig, wenn ich mich nicht irre). Hat das was mit Kultur zu tun, fragt […]

sweet home?

Freitag, April 9th, 2010

Ich warte darauf, das Haus zu sehen, das du mir Mal gezeigt hast. Ich starre aus dem Fenster, beobachte die Welt, wie sie an mir vorüber rast und warte geduldig auf das Haus, obwohl ich jetzt schon weiss, dass es nicht in diesem Abschnitt meiner Fahrt steht. Ich hatte mich ein Kleinweniglein verliebt, nicht nur […]