Munkels Blog

frisch Gemopstes.

100

April 25th, 2010

Munkelchen schreibt über „Kulturstress vom Feinsten“, damit man etwas neues in der Rubrik „vom Leben lernen“ kann. Will man das dann in einer anderen Sprache, empfiehlt Sie den „Google Übersetzer“. “Bitte, bitte“ – schon gut Sie weiss, der ist echt super. Viel spannender findet Sie „Pilze sammeln“, denn wenn man nicht aufpasst, heisst es dann auf einmal, aus unerfindlichen Gründen: „I am a banana!

Und „Top Ten Listen“ sollte man vor „ab 14.00 Uhr“ beginnen, sonst ist diese nicht mal um Mitternacht fertig. Dies hat nur eines zur Folge – Mister admin wird „Sauer“ und brüllt:  „Heiliger St. Bimbam“, „Du & ich“ wir sind gschiedene Leute. Jetzt schreib mal nen ordentlichen „Fliesstext “, ganz ohne „hidden“ Informationen, Klar?“ Die Devise lautet somit: Fleiss, und „mit Geduld zum Kult.

So schreibt Sie in Ihrem „sweet home“ über das „Open Mic im Parterre“, ganz „heldenhaft“, und sorgt sich um „die Sache mit dem grünen Daumen“ wieso „Ostern“ es immer wieder hinkriegt, aber Sie selbst eher weniger. Dabei schweben Ihre Gedanken über`s  „Mutter werden vs. Sex and the City“ was bei diesem Anlass mit passenden „Fisch“ verschlingt wird.

Dass „Michael Jackson“ weiterhin lebt, versucht Sie Ihren „lieben Mitmenschen“ Näher zu bringen, aber die sehen nur „rot“ und schreien was von „Feier – Tag – Feier“ heulen Ihr  fleissig ein „Piscine“ voll.

Dabei sind diese „4 Klitzekleinigkeiten“ keine ausreichende Materie aus der „Jürgen Kuttner“ ein Drama macht. Obwohl, fragt Sie sich, „warum“ wohl. Gute Frage, vielleicht schenkt ihm manchmal ein Mitmensch nach einem Auftritt eine „Rose„, welch doppeltes „Surprise!“ oder schlicht etwas „Süsses“. Schöne Vorstellung das! Aber vielleicht ist das für ihn völlig „Precious“ oder schlicht und einfach „ganz egal“.

Das grosse Frühlingserwachen“ ist jeden falls mit Pauken und Trompeten eingerückt, speziell „mit dir“ – nein nicht dir, „Pawel Florenski“ aka. „Pummelfee aka. Pissflitsche“ Der hat jedenfalls einen grossartigen „Büchtipp“ in „Stiller“ wenn nicht gar „Powernapping“- artigen Art. „Gold macht glücklich“ sagt er -in welchem Buch das zu finden ist, weiss  Sie selbst nicht so so genau. Ihr bleibt das aber Wurst, und verkündet stolz: „ICH SAMMLE PET-FLASCHEN!“ – jaja, schon gut, äxgüse das Munkelchen ist ein bisschen „Queisii“.

Jetzt aber zurück zum Thema, denn „and the winner is…“, in der „grossartigen“ Kategorie: der „Lese-Show in konzentrierter Form“ – so wie Sie das „aufgeschnappt“ hat – ein dicker „Brocken“, der sich „zusammen setzt“ aus „39.90“ und – „wart` mal“, jetzt ist es Ihr – vor lauter „vom geben und nehmen“ (und vielleicht auch dem „Tequilla“… mit „Tomaten, Gurken, Avocado, Peperoni und Knoblauch Cantadou belegtes 10cm² grosses Volkornbrot.“) entfallen wer das war, auf jeden Fall hat jemand diese Kategorie gewonnen. Wie auch immer (schnell aus der Misere des Vergessens retten:) „neuer Haarschnitt gefällig?“ You know: „it`s the neeeeew styyyyyle!“ und top „Kültürell“.

Vergessen ist ein enormes „Talent?“. Wer mal was vergisst ist nicht gleich ein „Blödmann“. „Warum nicht… “? Das kann man bestimmt irgendwo nachlesen…

Rückfüttern “ – das ist was , das was Sie von Zeit zu Zeit braucht, genau wie Kassenschlager à la „Asses and Titties“. Denn Sie weiss, dass man bei so nem Blog immer „prepared to meet anything“ sein muss. Und nachdem Sie nach einem „…nach dem BigBang, die Aufräumaktion“ weder „grOSS/KLEin“ an die Glocke hängt und sich auch nicht in einem „7 Meter Wollschal“ bis in die „Morgenstund“ versteckt, dafür sich in einem „all inclusive“ Hotel wiederfindet.

Ich habe dich so lieb“ und trotzdem: „Schuhfetischisten bitte weghören“ dieser Blog könnte eurer Gesundheit oder Leidenschaft schaden.

Ein „Guter Morgen“ versüsst alles, und wenn dann noch ein  „Gastauftritt, Danke“ – dazukommt, schaltet das motzende Mäulchen der Munkel auf: „Mute“.

Warum Haarfarben“, warum man einen „Souffleur“ brauch, warum das Munkelchen sagt: „I wott z`Füfi, z`Weggli u d`Tochter vo Bäcker!“, und was das alles mit „7“ oder der „baker street 221b“ zu tun hat- Munkel aka „Miss Understood“ – „Zitiert“ sich weiter selber, besonders, „wenn die Musik passt“ ,Jah, Sie weiss, „Ich hätte es dir sagen sollen“, einen „LiveBericht“ darüber schreiben sollen, so unter dem Motto: „Frau B.“: sagte, und dann sagte Frau F… Nein, „DANKE“ mein „Alltagshorror“ wäre das.

Wort für Wort… kann das „Der Plan“ sein? Nein, Sie ist kein „Vollidiot“, das wäre doch so was von „Langweilig“! „Am Sonntag gehts los“ war der erste Titel, der Eintrag von Heute ist derjenige 99 Einträge danach. Vielen Dank fürs lesen. Von Herzen. Sie liebt jeden Kommentar und LeserIn.

2 Responses to “100”

  1. regulette sagt:

    …gefällt mir :-D

  2. Brett Cargo sagt:

    Fantastic blog. Really Great.

Leave a Reply