Munkels Blog

frisch Gemopstes.

Süssigkeiten 2/5

März 7th, 2010

Mich umgibt Süsse. Ich bin erschlagen von Süssem, ich bin erfüllt von Süssem.

Zur Zeit besuche ich einen Workshop, in dem es um die Natur der Süsse geht. Es geht um Schokolade aber auch um Pfeffer. Ich plane und konzipiere, ich mache mir Gedanken, ich verwerfe sie wieder, ich studiere an Möglichkeiten herum, ich jongliere mit ihnen und habe die ganze Zeit über ein Kitzeln in der Nase, das mir Lust auf Süsses macht. Ich träume gar schon von Buffets mit süssen Speisen, von schlaraffenlandähnlichen Verhältnissen an jedem Ort, der auch nur im entferntesten etwas mit mir zu tun hat. Ja, ich träumte sogar davon, in Pudding zu baden. Ich bin praktisch den ganzen Tag satt, von diesen Süsspeisen, in meinen Gedanken, vor meinem inneren Auge, in meinen Träumen, in meinem geistigen Magen. So beschäftige mich neulich gedanklich hauptsächlich damit, wo ich etwas Süsses herbekomme. Aus lauter Wut diesem Wahn gegenüber bin ich beim Einkaufen noch ausschliesslich in der Gemüseabteilung anzutreffen. Während ich Tonnen von Bildern von Torten und Türmen von Süssigkeiten mit sabbernden Mundwinkeln anschaue, stopfe ich Gurken und Karotten in mich hinein. Ich lasse meinen Frust über einen vollen Bauch und die andauernden Gelüsten auf klebrige Nachspeisen an Fenchel und rohem Broccoli aus, den ich in lieblos zubereitete Kräuterquarks tauche.

Helft mir, ich leide unter einem mentalen Zuckershock!

Leave a Reply