Munkels Blog

frisch Gemopstes.

and the winner is…

März 6th, 2010

Oscar Verleihungen am Sonntag des Nachts. Hat das was mit Kultur zu tun? Ich behaupte mal ja, und schreib gleich was darüber.

Normalerweise finden die Verleihungen in diversen Kategorien die irgendwas mit Film am Hute haben ja im Februar statt. Jetzt isses so, dass der Februar restlos ausgeschöpft ist, was Aufruhr, Prominenz, vor dem Fernseher sitzen und mitfiebern angeht- Vancouver sei Dank. Darum Morgen Nacht (also für uns Nacht, im Amiland eher Mittag…) um 2 Uhr beginnt das Spektakel.

Ich habe so meine Befürchtungen, dass es nicht besonders aufregend wird, alles was nicht „Avatar“ bekommt, geht an „inglorious bastards“ oder „the hurt locker“ (ein Film der vollends an mir vorbei gegangen ist, obwohl er von der Regiesseurin von „Strange Days“ ist und 9 Nominierungen hat, aber Kriegsdramen mit „tödlich“ im Titel sind nicht so mein Ding), dann wird es 2 bis allerhöchstens 3 Überraschungen geben, so à la: Huch, Sandra Bullock bekommt tatsächlich mal einen Oscar?, und irgendwann bin ich so entnervt von den abertausend Werbeunterbrechungen, dass ich das Drama beende.

Meryl Streep in einer grossartigen Rolle ist zum 17. Mal nominiert (zwei Mal hat sie einen dieser goldenen Männlein tatsächlich bekommen) für „Julie & Julia“. Morgan Freeman ist irgendwie auch so ein Kandidat, auch nominiert für die beste Hauptrolle. Es tauchen aber auch ein paar Namen auf, die nicht gleich hundert Assoziationen hervorrufen, die Academy wird das schon richtig gemacht haben…

So, genug der Details, ich muss los, mein Kleid abholen und nochmals beim Friseur und meiner Visagistin vorbei, meine Termine fixen, damit ich Morgen auch grossartig aussehe vor dem Fernseher inmitten der Nacht mit literweise Kaffee intus unter meiner Decke… Mist ich hab gar keinen Fernseher…

Leave a Reply