Munkels Blog

frisch Gemopstes.

Archive for Februar, 2010

Imput #3: Blödmann

Donnerstag, Februar 18th, 2010

Interessant. Naja. Ja. Nein. Ehrlich gesagt, ich habe keine Lust etwas über einen Blödmann zu schreiben. Auch wenn es viele Blödmänner gäbe, über die es sich aber eigentlich nicht zu schreiben lohnt. Auch nicht darüber, was jemand mir sagen will, wenn er mit ein Zettelchen mit dem Wort „Blödmann“ in die „Input-Box“ wirft. Nein, lieber […]

Warum nicht…

Mittwoch, Februar 17th, 2010

– In das kleine Häuschen im Jura fahren, am Kamin Bücher lesen und ganz doll kuscheln weils so kalt ist in der Nacht. – FoxTrail in deiner oder einer fremden Stadt. – Einen ganzen Tag im Bett verbringen und nur aufstehen, wenn man auf`s Klo muss. – Eine Tageskarte kaufen und sich im Land herumtreiben […]

Rückfüttern

Dienstag, Februar 16th, 2010

Der erste Schritt ist getan. Ich veröffentliche schön brav seit einem Monat jeden Tag einen Text. Jetzt muss es irgendwie weiter gehen . Und ich denke, dass ihr mich dabei unterstützen könnt. Ich habe es total versucht mit diesen Abstimm-Sternchen-Zeug als Plugin- die Konsequenz habt ihr ja mitbekommen, tote Hose für nen Tag. Ich versuchs […]

Asses and Titties

Montag, Februar 15th, 2010

Sex sells. Darum schreibe ich Heute etwas über den weiblichen Busen. Und zwar inspiriert durch diesen Text hier. Dank an dieser Stelle geht an Herr admin -was auch immer er mir damit mitteilen wollte, als er mir den Link schickte. Wie zähe Kautschukmasse klebt der Satz „Mehr denn je sehnen sich junge Frauen nach dem […]

Input #2: prepared to meet anything

Sonntag, Februar 14th, 2010

Ich hab das zweite Zettelchen aus meiner Input-Box gezogen. Beziehungsweise war Fräulein s. so gütig und hat Glücksfee gespielt. Auf der einen Seite steht: „PREPARED TOO MEET ANYTHING“ und auf der Anderen: „prepared to meet anything but you“. Das ist was schönes. Wenn man das sagen kann. Finde ich. Manche Menschen mögen es vielleicht nicht, […]

…nach dem BigBang, die Aufräumaktion:

Sonntag, Februar 14th, 2010

Samstag, 13. Februar 2010 Upsi! Ein Post im falschen Blog. Wie kommt das, das ist ja eine Sauerei, Geschrei, Gebrüll, Wiederstand und Allerhand. Nunja, Dummheit ausprobiert, Zugang gesperrt. Was tun? …anklopfen… lieb bitte sagen… wütend dagegentreten…verzweifeln… – nix hat genutzt. Nun bleibt dem Munkelchen nichts anderes mehr übrig, als zu warten, bis der werte Herr […]

grOSS/KLEin

Freitag, Februar 12th, 2010

Ich mag den allgemeinen Trend Grossbuchstaben ganzheitlich zu vermeiden nicht besonders. Nicht dass ich die genaue Anwendung von ihnen kennen würde, aber ich mag sie trotzdem. Dass die Amis sie für überflüssig halten ist irgendwie typisch (was für ein bekloppter Vorwurf!), aber abgesehen davon, dass Grossbuchstaben die Auswahl vergrössern und somit Langeweile vorbeugen, sind sie […]

7 Meter Wollschal

Donnerstag, Februar 11th, 2010

Ich wohne in einem Wintersportort. Noch nicht sehr lange. Mein Ort wurde erst in den letzten Monaten zu einem. Aber irgendwie könnte ich mich übergangsmässig daran gewöhnen…

Morgenstund

Mittwoch, Februar 10th, 2010

Die Stille legt sich über Alles und macht es lieblich und sanft. Wie könnte es auch anders sein, es lässt sich nicht mehr viel sagen mit Gold im Mund. Gold, welches nicht glänzen muss, um wertvoll zu sein. Manchmal braucht es auch keine Worte. Nicht einmal ein Wort. Deine warme Haut an meiner. Der Duft […]

all inclusive.

Dienstag, Februar 9th, 2010

„wär arr iu from?“ krächzt es durch die Stille im Frühstücksraum. „Uhm, from Austen- in Texas. And you?“ „Ei am from Ostria- fanny, saunds werrri ähnlich!“ Eine sympathische ältere Dame, in diesen typischen, braunen, pelzgefütterten Winterstiefeln, mit ordentlicher Bundfaltenhose, praktischer Dauerwellenkurzhaarfrisur und anzunehmender leichter Schwerhörigkeit sucht scheinbar nach Konversation zu Brötchen und Milchkaffee. Die Amerikanerin- […]

Ich habe dich so lieb

Montag, Februar 8th, 2010

Ich habe dich so lieb! Ich würde dir ohne Bedenken Eine Kachel aus meinem Ofen Schenken. Ich habe dir nichts getan. Nun ist mir traurig zu Mut. An den Hängen der Eisenbahn Leuchtet der Ginster so gut. Vorbei – verjährt – Doch nimmer vergessen. Ich reise. Alles, was lange währt, Ist leise. Die Zeit entstellt […]