Munkels Blog

frisch Gemopstes.

Vom Geben und Nehmen

Februar 25th, 2010

Eine Begegnung zweier Menschen, und der Beginn einer Freundschaft für die Länge einer Mittagspause.

Eine junge Frau wurde zur Mittagszeit, auf dem Dorfplatz von  einem Herrn in Anzug und Krawatte angesprochen. Auf sympathische Art und Weise bot er ihr ein Sandwich an, und fragte sie, ob sie gemeinsam mit ihm zu Mittag essen wolle. Die Frau war erstaunt über diese Grosszügigkeit und fragte den Mann nach dessen Beweggründen. Während sie assen, erklärte der Herr ihr, dass es seiner Überzeugung entspreche, dass man früher oder später in seinem Leben etwas für seine Taten zurück bekomme, egal ob diese Gut oder Schlecht sind, meist unerwarteter Weise. Sie diskutierten eine Mittagspause lang gemeinsam über Moral, Geben und Nehmen und was das Universum vor haben könnte mit einem. Mit einem Lächeln und viel Charme meinte er, als sie sich verabschiedeten, dass er vielleicht eines Tages einen ganzen Lastwagen voll Sandwichs geschenkt bekommen würde, was er aber eher nicht erwarte.

2 Responses to “Vom Geben und Nehmen”

  1. Ramón sagt:

    Ich studiere über die Art und Weise dieses Zeitungsartikel nach und merke, kaum was, über wie Zeitungsartikel sein sollten, zu wissen – obwohl ich mir wahrscheinlich jeden Tag so irgendein Artikel in den Kopf drücke. Verrückt.

    Spontan erinnere ich mich, dass Artikel die Pointe meist am Ende mit viel Lückenfüllern davor preisgeben. Muss mal ims Internet schlauer werden.

    Auf jeden Fall dürfte der Titel noch „reissender sein. Wie zum Beispiel: Karma – eine Gebrauchsanleitung oder Karma vs. the Universe Round 1… oder so ein Quatsch. ^^

  2. munkelchen sagt:

    …danke für die zarte Kritik. Nein, du musst nicht über die Bücher- bzw. durchs Internet streifziehen. Dies ist kein „Blick am Abend Artikel“, sagen wir eher ein sanft anspielender „A-Bulletin“ Bericht. Sorry, war nicht so geplant, die echten Schlagzeilen werden folgen!

Leave a Reply